Heimathaus Alte Post
Alte Münsterstraße 8
48268 Greven

Öffnungszeiten:
Mi. und Sa. 10:00 - 12:00 Uhr

Freilichtmuseum Sachsenhof

Der Heimatverein Greven bei Facebook

Führungen des Heimatvereins

Haus der Geschichte in Reckenfeld

Der Heimatverein Greven e. V. widmet sich der Brauchtumspflege in Greven und bietet seinen Mitgliedern und Interessenten eine Fülle von interessanten Angeboten. Die vielfachen Aufgaben und Betätigungsfelder des Vereins werden in den jeweiligen Fachgebieten bearbeitet und umgesetzt.

Die Betätigungsfelder des Heimatvereins sind breit gestreut. Diese sind nicht ausschließlich kultureller Art. Es werden auch zahlreiche Aktionen umgesetzt. Der FG Radtouren trifft sich z. B. in der warmen Jahreszeit regelmäßig zu geführten Ausfahrten mit dem Fahrrad.

Im Heimathaus Alte Post hat der Heimatverein seine eigene Heimat gefunden. Das Heimathaus ist mittwochs und samstags in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr für Besucher geöffnet. Zu den Öffnungszeiten stehen Mitglieder des Heimatvereins den Besuchern mit Rat und Tat zur Verfügung. Besucher können aber auch Publikationen des Heimatvereins erwerben. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Selbstverständlich begrüßt Sie der Heimatverein Greven e. V. auch gerne als neues Mitglied.

Das Freilichtmuseum Sachsenhof - ein Besuchermagnet in Greven-Pentrup - wird durch den Fachgebiet Sachsenhof betreut.

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Aktuelles

Alte Post vorübergehend geschlossen - Veranstaltungen abgesagt
16.03.2020  ‐  Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus, die Lage verändert sich stündlich.

Daher hat sich der Heimatverein Greven entschieden, bis auf Weiteres alle angekündigten Termine ausfallen zu lassen.

Auch die allgemeine Öffnung des Heimathauses in der Alten Post (Mittwochs und Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr) wird ausgesetzt.

Der Heimatverein wird rechtzeitig über die Wiedereröffnung informieren.
Lesung bei Brot und Wein verschoben.
12.03.2020  ‐  Der Heimatverein Greven verschiebt die Lesung bei Brot und Wein aufgrund der Pandemie des Coronaviruses.

Die Veranstaltung war für Samstag, den 14.03.2020 geplant.

Der Nachfolgetermin wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Neue Stuhlbezüge in der Alten Post
11.03.2020  ‐  Im Laufe der Jahre verschleißt auch der beste Stuhlbezug. Vor allen Dingen dann, wenn wie im Heimathaus in der Alten Post üblich, die Bestuhlung durch eine Vielzahl gut besuchter Veranstaltungen doch arg strapaziert wird. Auf Initiative des Fachgebiets Textil wurde jetzt ein robuster Stoff besorgt und viele fleißige Hände schnitten, klammerten und strafften in ihrer Freizeit, was der Stoff hergab. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Bestuhlung wirkt, ganz ohne großen finanziellen Aufwand, wie neu. Und die ersten Nutzerinnen und Nutzer waren voll des Lobes.

Sehr angetan und beeindruckt war auch der Vorstand. So war es nur folgerichtig, dass der Vorstand einmütig dem Vorschlag von Herbert Runde folgte, und dem "Stuhl-Team" unlängst ein kleines Dankeschön in Form eines Kaffeetrinkens zukommen ließ.
Lesung bei Brot und Wein
06.03.2020  ‐  Eine Veranstaltung, die viermal erfolgreich war, will gerne zur Tradition werden. So gibt es in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Zum fünften mal lädt der Heimatverein Greven am Samstag, 14. März um 19:00 Uhr, zu einem Abend ein, an dem Genuss in vielfältiger Weise angeboten wird.

Gabriele Bergschneider und Ursel Hiltner-Wawra lesen eigene Gedichte. Musikalisch werden sie in bewährter Weise von Jan Cejka auf der Gitarre begleitet. Bei Melodien, die gut ins Ohr gehen, jazzig aufgepeppt, können die Zuhörer zwischendurch den Wortkompositionen der Dichterinnen nachsinnen.

In der Pause wird das Publikum verwöhnt bei Getränken und selbstgebackenem Brot mit diversen Dips.
Heimatverein erhält Ölgemälde - Wer war Amtmann Zink?
05.03.2020  ‐  Immer wieder mal gelingt es dem Heimatverein Greven, ein wertvolles historisches Exponat in seinen Fundus zur Grevener Geschichte zu übernehmen. So erwähnte kürzlich der alteingesessene Immobilienmakler Jürgen Pröbsting in einem Gespräch mit Herbert Runde ein Ölgemälde von einem Amtmann Zink, welches in seinem Besitz sei. Klar, dass Herbert Runde sofort hellhörig wurde und das Bild in Augenschein nahm. Und siehe da – es handelt sich in der Tat um ein Kleinod, welches es zu erhalten gilt.

Der renommierte Grevener Professor Jan Čejka begutachtete das Werk und ermittelte dessen Wert. So wechselten jetzt das Bild und eine angemessene Spendenbescheinigung ihre Besitzer. Und Jürgen Pröbsting freut sich, dass das Bild der Nachwelt durch den Heimatverein Greven erhalten bleibt.

Leider sind sowohl Jürgen... Mehr

Einträge 0 - 5 von 14
Jahrespressearchiv 
Datenschutz · Impressum · · nach oben