Heimathaus Alte Post
Alte Münsterstraße 8
48268 Greven

Öffnungszeiten:
Mi. und Sa. 10:00 - 12:00 Uhr

Freilichtmuseum Sachsenhof

Der Heimatverein Greven bei Facebook

Führungen des Heimatvereins

Haus der Geschichte in Reckenfeld

Zurück

Creativ-Café zum Zuschauen und Mitmachen am 15. August

09.08.2020  ‐  Vielleicht habe Sie den Begriff Encaustic ja schon mal gehört. Das ist eine Maltechnik mit besonders langer Tradition, denn das Malen mit heißen, flüssigen Wachsfarben war bereits in der Antike beliebt und gehört damit zu den ältesten Maltechniken überhaupt. Bis heute hat sich die Encaustic ihre Faszination bewahrt. Beliebt ist sie insbesondere wegen ihres meditativen Charakters - die Encausticmalerei erfordert keinerlei Malkenntnisse und zaubert immer wieder neu überraschende und wunderschöne Effekte aufs Papier. Bei der Encaustic wird buntes Wachs erhitzt und dann auf einen Malgrund - zum Beispiel eine Leinwand, Papier oder Holz, aufgetragen. Das Erhitzen und Auftragen erfolgt meist mit einem Maleisen, welches einem kleinen Bügeleisen gleicht.

Das Wort Encaustic leitet sich aus dem Griechischen "enkauston" ab, was übersetzt so viel wie "eingebrannt" bedeutet. Die Bezeichnung rührt von der Vorstellung der Künstler in der Antike her, ihre Gedanken mit Feuer auf der Malfläche einzubrennen und damit festzuhalten und sichtbar zu machen. Im Laufe der Zeit wurde die Encaustic-Malerei zwar durch andere Maltechniken abgelöst, aber immer wieder kamen Künstler darauf zurück. Einer der bekannteren Vertreter dieser Kunst war Franz Xaver Fernbach, der 1845 sogar ein Buch über die Encaustic veröffentlichte.

In den 1980er Jahren erlebte die alte Technik wieder einen Aufschwung und wurde zum kreativen Trend. Auch heute erfreut sich die Encaustic wieder großer Beliebtheit und wird heute vielseitiger denn je angewandt. In Greven kann man mit Fug und Recht Ingrid Edelkötter aus Reckenfeld als die Kapazität auf diesem Gebiet bezeichnen. Ihre Motive, hier zum Beispiel die Impression vom Sachsenhof, sind echte Hingucker und lassen die Betrachtenden immer wieder neue Aspekte entdecken.

Sie sind neugierig geworden und möchten vielleicht sogar eigene Encaustic-Bilder gestalten? Dann tauchen Sie mit dem Heimatverein Greven in die Welt der Heißwachsmalerei ein und entdecken diese jahrtausendealte Creativ-Tradition für sich. In Encaustic gleicht kein Bild dem anderen - die Zufallseffekte, die beim Malen entstehen, lassen keine Langeweile aufkommen. Mit den Wachsfarben lassen sich Landschaften, Blumen, Portraits, abstrakte Bilder und viele Motive mehr gestalten. Besonders beliebt ist die Technik auch für die Gestaltung persönlicher und einzigartiger Karten.

Der Heimatverein Greven bietet nach den Ferien, am 15. August 2020, ein Creativ-Cafe zum Zuschauen und Mitmachen mit Ingrid Edelkötter an. Schauen Sie doch im Heimathaus in der Alten Post (Alte Münsterstr. 8) vorbei. Selbstverständlich unter Beachtung aller Corona-relevanten Bestimmungen und Schutzmaßnahmen, so zum Beispiel eine Zugangsbeschränkung auf maximal 10 Personen. Ingrid Edelkötter und das Team vom Heimathaus freuen sich ab 10 Uhr auf Ihren Besuch.

Datenschutz · Impressum · · nach oben